der Freien Sächsischen Kultur- und Kreativszene
zum Gesetzesentwurf des Bundestages zum Infektionsschutz der Bevölkerung
22.  April 2021

Ein breites Bündnis aus der sächsischen Kultur- und Kreativszene betrachtet den aktuellen Entwurf der Bundesregierung zur Novelle des Infektionsschutzgesetzes als einen folgenschweren Schritt in die falsche Richtung.

Wir fordern:
Die freie Sächsische Kultur- und Kreativszene schließt sich den Forderungen des Deutschen Kulturrats für Änderungen im Infektionsschutzgesetz an. Wir fordern die Ermöglichung von regionalen, wissenschaftlich begleiteten Modellprojekten im Kulturbereich und von Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel, die unter Einhaltung eines genehmigten Hygienekonzeptes durchgeführt werden.

Der vorliegende Entwurf zum Infektionsschutzgesetz verhindert das kulturelle Leben auf allen Ebenen und für eine lange Zeit. Damit wird er weder dem aktuellen Erkenntnisstand zum effektiven Umgang mit der Pandemie gerecht noch ist er gesellschaftlich zumutbar. Er stellt im Gegenteil eine hochgradige Gefährdung des gesellschaftlichen Friedens dar und muss dringend korrigiert werden!

>>> zum Positionspapier