BEAUTIFUL DISASTER: Blätter, Dämmerung | Seid ihr alle da? | Cry me a baby

Zweiwöchiges Festival mit Nachwuchskünstler:innen des Figurentheaters
(Absolvent:innen des Studiengangs Figurentheater der HMDK Stuttgart und des Studiengangs Zeitgenössische Puppenspielkunst der HfS Ernst Busch Berlin)
und angrenzender Genres im Westflügel Leipzig.

4. - 16. Oktober 2021


And if I could hold on/ Through the tears and the laughter/
Would it be beautiful/ Or just a beautiful disaster?
[Kelly Clarkson]

Nach der letzten Ausgabe der Expeditionen ins junge Figurentheater TROUBLE IN PARADISE, die in den digitalen Raum verlegt werden musste, folgt im Oktober 2021 BEAUTIFUL DISASTER / Die Schönheit der Katastrophe: Die Stücke dürfen endlich auf die Bühne sprudeln und sich vor Publikum beweisen.

PROGRAMM
Donnerstag 7. Oktober 2021

ab 18:00 über den Abend verteilt:
Blätter, Dämmerung – Die Esche von Eythra
Musiktheater in Effigie für eine Person im Lehnstuhl
Text: Moritz Schönbrodt | Komposition: Johannes Kürschner | Germanistische Beratung: Wieland Carls, Ulrike Gaebel | Dramaturgische Beratung: Jörg Lehmann, Holger Kuhla | Modellbau: Moritz Schönbrodt | Digitale Beratung: Julian Jungel, Simon Gaebel | Mechanische Hilfe: Ingo Mewes | Hörspielregie: Moritz Schönbrodt | Schnitt: Johannes Kürschner | Mit: Eleonore Freier, Andreas Larraß, Julius Reim, Moritz Schönbrodt | Gesang: Anna-Maria Schmidt

Eythra steht.
Noch.
Um Eythra herum liegt die Kohle, offen.
Unter Eythra liegt die Kohle,
verdeckt vom Dorf.
Noch.
Tief reichen die Wurzeln der uralten Esche.
Doch was unter der Oberfläche schwelt,
droht die Fundamente der Dorfgemeinschaft zu sprengen.

19:00:
Seid ihr alle da?
Konzeption, Spiel, Regie, Text: Linda Fülle | Text, Regie: Anna Fülle | Regie, Methodische Beratung: Matthias Trautmann, Hans Jochen Menzel

Der Kasper eröffnet sein Theater neu und trifft dort auf die englische Variante … Shakespeare.
Mit seinem Ensemble inszeniert er Romeo und Julia. Endlich Kunst.
Um das mal klarzustellen, es war die Nachtigall und nicht die Lerche.

20:30:
Cry me a baby
Eine Ode an das Ende
Konzept/ Spiel: Liesbeth Nenoff | Regie/ Sound: Charlotte Oeken | Kostüm- und Bühnenbildberatung: Martha Binder | Künstlerische Betreuung: Jan Jedenak | Mentor: Florian Feisel

"I'm not in love
So don't forget it
It's just a silly phase I'm going through" (Kelsey Lou)

And I ́m going through, and I ́m going through, and I ́m going through again…
Cry me a Baby ist eine textil-figurative musikalische Performance von Liesbeth Nenoff und Charlotte Oeken.
Ein einsames Duett über die Schwierigkeit zu lieben und die Liebe zu Schwierigkeiten. Let ́s be soft and let ́s be radical, Baby.


Der Kauf eines Tagestickets zum selbst wählbaren Preis von 15 €, 20 € oder 30 € gewährt den Eintritt zu allen am Tag stattfindenen Vorstellungen.

Do 7. Okt 2021 | 18.00 Uhr


Die Bezahlung erfolgt über Paypal und ist auch ohne eigenen Paypal-Zugang möglich.
Sie werden in drei Schritten durch den Buchungsprozess geleitet.

weitere Termine