PREMIERE Natural Woman | Online

Natural Woman - eine Performance zuhause von Gwen Kyrg ::: Mit Performances von Omayra Martínez Garzón (Buenos Aires) und Li Lorian (Jerusalem) und der Stimme von Gwen Kyrg (Leipzig) in Koproduktion mit dem Westflügel Leipzig ::: Künstlerische Leitung & Skript: Gwen Kyrg ::: Dramaturgische Beratung: Angelika Waniek ::: Textberatung: Ulrike Feibig ::: Musik: Gwen Kyrg, Steffi Narr ::: Technisches Design: Manuel Melzer ::: Projektmanagement: Dana Ersing ::: Outside Eye: Max Schumacher

25.11. 20:00 MEZ / 21:00 ISR / 15:00 ARG | Premiere
26.11. 20:00 MEZ / 21:00 ISR / 15:00 ARG
27.11. 22:00 MEZ / 23:00 ISR / 17:00 ARG
online [Zoom]


„Make yourself at home. Home is where the heart is. We´re in this together. We know it, we know it by heart. I know it by heart, have known it for ages. I´m a natural woman. Am I?“

„Natural Woman“ ist eine Performance zuhause. Über Zuhause. Über diesen universalen Ort, den wir Menschen seit Jahrtausenden erleben. Über Frauen zuhause. Über Zuhause als Kampfgebiet um Hausarbeit und Zusammenleben. Über Formen des Zusammenlebens. Über Schuften und Schaffen. Über häusliche Herrschaft und Verantwortung. Über all die Widersprüche und Gleichzeitigkeiten weiblichen Erlebens zwischen Gefängnis und Geborgenheit, Verstrickung und Verbundenheit. Das Zuhausesein während der Pandemie hat weltweit eine ganze Palette an Unterdrückung von Menschen sichtbarer gemacht, die als Frauen behandelt werden. Wir brauchen queer-feministische Perspektiven auf das „Frhaus“-Konstrukt und die Stimmen von Frauen of Colour.

Mit der Pandemie drang ein unausweichliches Medium in unsere Wohnzimmer und unseren Alltag: die Videokonferenz, von der wir bald müde, jedoch abhängig wurden. Das war so nicht bestellt. Wir wollen nicht nur die Augen, sondern den ganzen Körper dabei haben, wenn wir einander begegnen oder ins Theater gehen. In dieser Performance wird die Videokonferenz unterlaufen: die Webcams der Teilnehmenden bleiben ausgeschaltet, der Bildschirm macht auch mal Pause. Das Hörbare übernimmt: „Let´s meet at the cooking-place.“ Eine Stimme führt dich durch deine vier Wände. Wie fühlt es sich an, die Schuhe abzustreifen, das Gesicht zu waschen, den Herd anzufassen, den Kopf abzulegen? Zugleich bist du zu Gast in den Wohnungen der anderen Teilnehmenden. Auch die beiden Performerinnen, Omayra Martińez Garzón in Buenos Aires und Li Lorian in Jerusalem, spielen von zuhause aus, erzählen mit Objekten zu verschiedenen Orten der Wohnung.

Die Performance beginnt eine Woche vor Aufführungstermin! Erwarte Post, folge den Instruktionen und sei gespannt auf eine Szenerie, die für jede Performance neu entsteht...

„She is bringing it back to a better previous condition.
She is never bringing it anywhere else, always just back again.
Where can a bathroom go?“

Die Performance ist auf englisch, in einfacher Sprache. (Bei Bedarf ist eine Übersetzung auf deutsch zum Mitlesen verfügbar.) Es können jeweils 20 Personen teilnehmen. Mehrere Teilnehmende in einem Haushalt brauchen jeweils ein eigenes Gerät.

Anmeldung bis 17.11.2021 empfohlen. Für einen barrierearmen Theaterbesuch von zu Hause aus wird ein Computer oder Tablet und ein Internetzugang benötigt.

Die Produktion wird gefördert von der Friedrich Stiftung, der Kulturstiftung der Freistaates Sachsen und dem Referat für Gleichstellung von Frau und Mann der Stadt Leipzig. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes und dem Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR über #TakeCareResidenzen in Kooperation mit LOFFT - DAS THEATER. Unterstützt durch GEDOK Mitteldeutschland e.V.

Do 25. Nov 2021 | 20.00 Uhr


Die Bezahlung erfolgt über Paypal und ist auch ohne eigenen Paypal-Zugang möglich.
Sie werden in drei Schritten durch den Buchungsprozess geleitet.