come out and play // Lautsprecher*innen / HaHaHa / Scham Lippen / Metal

Expeditionen ins junge Figurentheater 2022

Programm am Fr 14.10.2021

19:00 Lautsprecher*innen
Eine audiovisuelle Suche nach der eigenen Stimme

Einatmen -
Ausatmen.
Formulieren, Fabulieren, Dekonstruieren, Ausbuchstabieren.
Ein Jubel. Ein Schrei. Ein Kloß im Hals. Ein Stocken. Ein Chor.
Ein performativer Versuch über den leisen und lauten Kampf um die eigene Stimme,
über den Moment des Stimme Erhebens, des Scheiterns und den nächsten Versuch.
In der Performance „Lautsprecher*innen“ erforschen Tala Al-Deen und Anso Dautz den Moment des Stimme Erhebens in seiner Prozesshaftigkeit. Diese Arbeit will den leisen und lauten Kampf um die eigene Stimme sichtbar, hörbar und fühlbar machen. Körper und Objekte werden Resonanzräume kollektiver Geschichte.

Spiel, Konzept: Tale Al-Deen, Anso Dautz | Klangkünstlerische Beratung: Antonia Manhartsberger | Außenblick/Dramaturgie: Britta Tränkler

 

anschließend: HaHaHa
müßig, nervig, langweilig

mit 1 Musiker, 1 Narr*
Narr: also dieses Festival
Jona: ja?
Narr: Figurentheater
Jona: ja?
Narr: hm.
Jona: was?
Narr: naja ich frag mich, was die wollen. Und warum laden die mich ein, die denken, das wird witzig
und unterhaltsam und kreativ und lustig und -
Jona: und?
Narr: hm
Jona: was?
Narr: dann sollen die das halt denken.
Jona: Naja also ich würde gerne Musik machen.
Narr: ach
Jona: das wäre mal was anderes
Narr: pf
Jona: wenn du einfach nur wieder irgendwo hinkacken willst, dann mach halt!
Narr: wir werden sehen...

Spiel und Konzept: Jule Lotte Bröcker, Schlagzeug: Jonathan Bröcker

 

20:30 Scham Lippen
Eine szenische Objektsauerei

Labia pudendi
labium “lippe” und pudere “sich schämen”
geringer ausgeprägte
stärker ausgeprägte
lippen der scham
ich kann es nicht über die lippen bringen
über die schamlippen
doch, sie reden
und erzählen
sie machen einen erzählabend
die scham ist jetzt vorbei. ist sie?
“das bedeckende”
sich für die lust schämen
sich lieben, sich schämen
ich liebe dich, ich schäme mich
schön, dass wir einander schämen
und dass wir heute zusammenschämen
wir haben uns lange nicht mehr geschämt
lass mich in dir schämen
schämen oder schälen
etwas spitzen oder spritzen
das ist wirklich unverschämt
milchschaum, kunstschaum, rasierschaum, abschaum
schaum schaum schaum
ich habe schaumige träume und träumende schäume
eine sprühsahne, eine elektrische zahnbürste,
leitkegel und maisschäler
der wischmop und die bodylotion
machen theater
machen euch an
nicht vergessen
in der öffentlichkeit genüsslich eine banane essen

Beteiligte Personen: Enikő Mária Szász, Odile Pothier, Eszter Zala


22:00 Metal
Ein Solo-Garagenkonzert mit Elementen des Puppentheaters

Ein junger Mann, noch nicht erwachsen, aber auch kein Teenager, unternimmt eine symbolische Reise in sein Inneres, um herauszufinden, wer er ist und was er sein möchte. Mit Live-Animationen, Gitarren- und Objektklängen

Von und mit Maciej Cempura


anschließend: HaHaHa

 


 Der Kauf eines Tagestickets zum selbst wählbaren Preis von 15 €, 20 € oder 30 € gewährt den Eintritt zu allen am Tag stattfindenen Vorstellungen.


 kulturamt leipzig 350x99     2022 KDFS2

Gefördert von der Stadt Leipzig und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

Fr 14. Okt 2022 | 19.00 Uhr
bis 23.00


Die Bezahlung erfolgt über Paypal und ist auch ohne eigenen Paypal-Zugang möglich.
Sie werden in drei Schritten durch den Buchungsprozess geleitet.

weitere Termine