Play Dead

a two faced performance


Meital Raz und Lee Meir [ISR]
Performance/Choreographie: Meital Raz and Lee Meir
Künstlerische Beratung: Idit Herman, André Lewski
Bühne und Kostüme: Anat Martatkovich
Dramaturgie: Yael Biegon-Citron


Der Ernstfall ist nah. Also muss er geprobt werden. »Was wäre wenn« ist die Basis eines performativen Experiments von hohem Unterhaltungswert. Im Zeitraffer untersuchen Meital Raz und Lee Meir den Sozialisationsprozess eines Menschen, bestehend aus Beobachtung, Imitation, Revolte und Neuschöpfung. Was ist legal, was nicht, welche Naturgesetze sind unumstößlich, welche Gesetze kann man getrost vergessen, wo ist die Grenze der Freiheit? Die Überlebenstaktiken werden optimiert und der Tod erprobt – mehrfach. Ausgehend von Beobachtungen des Spiels bei Kindern und Tieren wird hier mit vollem Einsatz gespielt, doch wie ernst ist das Spiel eigentlich?! Alles ist fatal, aber auch umkehrbar, wiederholbar, verhandelbar und durchaus heiter; it’s just a game!

Die Arbeit bewegt sich zwischen Performance, Tanz und Objekttheater. Meital Raz studierte Clownerie, Figurentheater und Schauspiel an diversen Instituten. Lee Meir arbeitet als Tänzerin und Choreographin zwischen Tel Aviv und Berlin. Play Dead ist der Auftakt für »I am dead about you!«, ein Schwerpunkt, der Einblicke in die heutige Figurentheaterszene Israels bietet.

 

Fr 11. Mai 2018
bis Sa 17. Mär 2018
20.00 - 00.00