/SÉANCE/

Sequenzen zur Deutung des Unsichtbaren
Dekoltas Handwerk [Stuttgart] ::: mit Unterstützung des Studiengang Figurentheater an der HMDK Stuttgart

Spiel, Idee, Ausstattung: Jan Jedenak ::: Betreuung: Florian Feisel ::: Sound Design: Maximilian Leistikow, Jan Jedenak

Premiere 2015


/SÉANCE/ beschwört in motivischen Kleinstsequenzen, inspiriert von Guy de Maupassants fiktivem Tagebuch »Le Horla«, das Unsichtbare. Im Licht eines Scheinwerfers frieren zu sinistren Tonbandaufnahmen Augenblicke aus einer vergangenen Zeit ein, die einer dem Wahnsinn verfallenen Psyche zu entspringen scheinen. Ein Spiel mit der Flüchtigkeit des Lichtes und der Unsicherheit unserer Wahrnehmung. Ein Versuch die unheimliche Präsenz des Abwesenden zwischen Licht und Schatten zu fassen.

"Die Schwarz-Weiß-Ästhetik dieser poetischen Elegie aus motivischen Minisequenzen, Lichtblitzen und Nachtbildern von Jan Jedenak gleicht einer surrealen Beschwörung der Geburtsstunde des Films. Sie hinterlässt augenflimmernde Faszination."  (–stimme.de)

Die Produktion gewinnt 2015 den Fritz-Wortelmannpreis der Fidena und der Stadt Bochum in der Kategorie professioneller Nachwuchs.

Trailer

 

So, 1. Mär 2020 | 17.00 Uhr


Die Bezahlung erfolgt mit Paypal.
Sie werden in drei Schritten durch den Buchungsprozess geleitet.

weitere Termine