[Figure it out] The Fatal Marksman

[English below]

[Termine und Tickets]

nach Apel, Burroughs, Kind und von Weber
in englischer Sprache als The Fatal Marksman

Lehmann und Wenzel [Leipzig]
Spiel, Musik und Ausstattung: Samira Wenzel und Stefan Wenzel
Regie: Michael Vogel

Ausgezeichnet mit dem Leipziger Bewegungskunstpreis 2013

Die Vorstellung im Rahmen von Figure it out findet in Englischer Sprache statt.


Im Walde im Walde, da kommt mir die Jagd...

Bei Liebe und Jagd braucht es ein Gewehr für die Frau und ein Herz für Tiere. Im Jägerdorf am Jägerwald in der Jägerwelt wohnt Wilhelm und träumt davon, Jäger zu werden, damit er Käthchen heiraten kann. Weil Jägerwerden aber nicht so einfach ist, wird der Teufel gefragt. Dieser Freischütz ist ein Meister des Erschießens. Und: Wer stirbt, beißt ins Gras. Und wer nicht erschossen wird, spielt, bis ihn der Teufel holt. Wenn alles gelingt, fließt Blut und Glitter. Es riecht nach Schwarzpulver und Bier. Die Lichter gehen aus und wieder an, die Taube fliegt, der letzte Schuss fällt. Vorhang. Musik.

Samira Wenzel und Stefan Wenzel spielen um ihr Leben. Mit Objekten und Figuren, E-Gitarren und Hochzeitskleidern entführen die beiden in kleine Idyllen und große Alpträume. Inmitten von Jagdglamour und Trashmusik geht es um die wirklich wichtigen Dinge des Lebens: Die Jagd und die Liebe. Frei nach Apels Volkssage und von Webers Oper geht es tief in den dunklen Wald, wo die erbarmungslose Wildnis lauert und nur die Erbförsterei ein Gefühl der Heimat bieten kann. Doch Vorsicht, so mancher Schuss wird ins Schwarze treffen. Objekttheater trifft Kammeroper.

Im Spätsommer 2012 feierte Der Freischütz Premiere im Westflügel. Er war Teil von Stefan Wenzels Bachelor am Studiengang Figurentheater der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart. In diesem Jahr begann auch die Zusammenarbeit des jungen Figurentheaterduos Lehmann und Wenzel, das seitdem erfolgreich Theaterbühnen und Festivals im In- und Ausland bereist. Der Freischütz erhielt 2013 den Leipziger Bewegungskunstpreis und wurde von der Grünschnabel-Jury in Baden (CH) mit einer besonderen Erwähnung bedacht.

„Dieser ‚Freischütz‘ ist ein spitzbübischdiabolisches Stück, auch über die Fadenscheinigkeit der Wirklichkeit, die Janusköpfigkeit des Menschen. […] Und spätestens dann sollte man begriffen haben, wie schön diese Inszenierung auch losgelöst vom Zeitgeist ist.“

[aus der Laudatio zum Bewegungskunstpreis 2013]


The Fatal Marksman

freischuetz2

Lehmann und Wenzel [Leipzig]
Performance/Music/Puppets: Samira Wenzel, Stefan Wenzel
Director: Michael Vogel

In English


This Fatal Marksman is a master of shooting. Whoever dies bites the dust, whoever is not shot plays until the devil takes him. When everything succeeds, blood and glitter flow. The lights go off and on again, the dove flies, the last shot is fired. Curtain. Music.

Samira and Stefan Wenzel are playing to save their lives! With objects and figures, electric guitars and wedding dresses the two of them enter a world of happy idylls and grotesque nightmares. But..... be careful as many a shot will hit its target!. ‘Object’ theatre meets chamber-opera

In 2012, The Fatal Marksman celebrated its German premiere at Westflügel. 2013 it received the Leipziger Bewegungskunstpreis and was awarded a special mention by the Grünschnabel jury in Baden (CH).

.

Sa 11. Jun 2022 | 20.00 Uhr


Die Bezahlung erfolgt über Paypal und ist auch ohne eigenen Paypal-Zugang möglich.
Sie werden in drei Schritten durch den Buchungsprozess geleitet.

weitere Termine